Unsere Projekte

Neben den großen Investitionen konnte aber auch eine Vielzahl kleinerer Projekte, die unseren Patienten und Patientinnen den Aufenthalt und gleichzeitig dem Pflegepersonal die Arbeit erleichtern, erfolgreich initiiert werden. So fand bei vielen Müttern die Einrichtung eines Stillzimmers, das mit finanzieller Hilfe des Vereins durch Eigenarbeit der Pflegefachkräfte eingerichtet wurde, eine überaus positive Resonanz.

Viele gute Ideen warten jedoch noch auf ihre Realisierung. Aufgaben und Projekte, die in naher Zukunft angegangen werden sollen, sind finanzielle Unterstützungen für beispielsweise die Ausstattung der Kinderklinik, der Krankenpflegeschule und der interdisziplinären Notfallambulanz.

Daher bittet der Verein auch Sie in Ihrem und unserem Interesse, unsere Arbeit im Fördervererein mit einer einmaligen Spende oder einem regelmäßigen Mitgliedsbeitrag zu unterstützen.

Nachstehend aufgeführt finden Sie beispielhafte Projekte aus den vergangenen zwei Jahren:


September 2021 – Wandbemalung Schlaflabor
Wandgestaltung Station 19 Kinderklinik, Künstlerin Frau Isa Scheike, durch die Stiftung Wunschpunkte für Kinder

Nähere Infos unter www.sweetwall.de und www.wunschpunkte-fuer-kinder.de

Die Wandbemalung hat bei Groß und Klein soviel Anklang gebunden, dass die Stiftung „Wunschpunkte für Kinder“ der Familie Schmidke sich bereit erklärt hat , mit einer weiteren großzügigen zweckgebundenen Spende in Höhe von 2.800,- Euro dafür Sorge zu tragen, dass jetzt auch die Wände der Patienten- und Behandlungszimmer farbenfroh mit maritimen Motiven verziert werden können.

Die Bilder zeigen Familie Schmidke mit Tochter  bei der Scheckübergabe an den Chefarzt der KInderklinik Herrn Priv. Doz. Dr. med. Lars Welzing

 

 

 


Dezember 2020 – Spendenübergabe Biker for kids cologne e.V.
Biker for kids Cologne e.V. spenden 1.000 Euro an die Kinderklinik

Wenn diese Nikoläuse vorfahren, ist es vorbei mit der „Stillen Nacht“: Die „Biker for kids Cologne“ besuchten am Samstag, 12. Dezember, die Kinderklinik des Krankenhauses Porz am Rhein. Ihre Säcke waren gefüllt mit Süßigkeiten für die kleinen Patienten und einem Spendenscheck über 1.000 Euro für die Kinderklinik. 20 Nikoläuse kamen auf ihren Motorrädern angefahren und verteilten Schoko-Nikoläuse auf den Fensterbrettern der drei Stationen. Frau Simin Fakhim, die Vorsitzende des Fördervereins des Krankenhauses Porz am Rhein, nahm den Spendenscheck, zusammen mit dem kommissarischen Leiter der Kinderklinik, Dr. Hans-Peter Hammerich, und Krankenhaus-Geschäftsführer Arist Hartjes, dankend entgegen. Die Spende soll auf der Station 19 für eine Wandgestaltung verwendet werden. Die Motorrad-Nikoläuse sind seit über 20 Jahren in der Region aktiv und sammeln Spenden für Kinderkliniken und Kinderheime. Nicht zuletzt wegen ihrer geschmückten Gefährte sind sie bei den Kleinen gern gesehene Gäste.


Dezember 2020 – Gutschein Krankenpflegeschule

Der Förderverein überreicht an alle Krankenpflegschülerinnen und Krankenpflegeschüler – als Anerkennung für ihr Engagement – Warengutscheine zur freien Verwendung.


September 2021 Wandbemalung Station 16 Spendenübergabe Stiftung Wunschpunkte für Kinder
Wandmalerei Isa Scheike

Die Flure der Kinderklinik des Krankenhauses Porz am Rhein strahlen nun in bunten Farben. Die Wandmalereien stammen von der Künstlerin Isa Scheike  aus Hennef und wurden durch die Stiftung „Wunschpunkte für Kinder“ und den Förderverein des Krankenhauses ermöglicht.

Von der Spende der Stiftung in Höhe von 15.000 Euro konnten die Räumlichkeiten der Aufnahme neugestaltet werden. Darüber hinaus wurden die Wände der Säuglingsstation und des Schlaflabor verziert. Das kindgerechte Gestaltungskonzept wurde durch die Künstlerin Isa Scheike von „Sweetwall“ umgesetzt. Die Wände wurden mit Motiven aus der Tierwelt gestaltet. Zu sehen sind Mut machende Szenen zwischen Eltern und Kind, die somit für eine warme und angenehme Atmosphäre sorgen. Die freundlichen Motive helfen dabei, den kleinen Patienten den Krankenhaus-Alltag etwas schöner zu machen und somit auch die Genesung zu unterstützen. Die Stiftung „Wunschpunkte für Kinder“ sitzt ebenfalls in Porz und arbeitet daran, kranken und bedürftigen Kinder im regionalen Bereich Wünsche zu erfüllen und ihr Leben angenehmer zu gestalten.

(v.l.n.r.) Frau Simin Fakhim-Haschemi (Vorsitzende des Fördervereins), Arist Hartjes (Krankenhaus Geschäftsführer), Hans Baedorf (Förderverein-Mitglied & technischer Direktor am KHP), Dr. Sarah Käter (Oberärztin Kinderklink), Künstlerin Isa Scheike, Martina Solbach (Vorstand Stiftung Wunschpunkte für Kinder), Claus Schmidke (Vorstand Stiftung Wunschpunkte für Kinder)


November 2020 – Küche Kinderklinik
Förderverein des Krankenhauses Porz am Rhein übergibt neue Küche an die Kinderklinik

Über eine neue Küche durften sich heute die Mitarbeitenden der Kinderklinik im Krankenhaus Porz am Rhein freuen: Der Förderverein des Krankenhauses und Möbel Hausmann haben gemeinsam die in die Jahre gekommene Küche der Station 16 modernisiert und mit neuen Geräten ausgestattet. Stellvertretend für die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen bedankte sich Klinik-Geschäftsführer Arist Hartjes für das große Engagement und die praktische Unterstützung. Auf der Station 16, im Untergeschoß der Kinderklinik, werden Säuglinge und Kleinkinder im Alter bis zu einem Jahr behandelt. Ein kurzer Snack zwischendurch oder ein heißer Tee für ein paar Minuten Auszeit sind Dinge, die den Alltag der Pflegekräfte und Mitarbeiter dort angenehmer gestalten. Die bisherige Küche war in die Jahre gekommen, weshalb die Klinik den Förderverein um Hilfe bat. „Es war für uns selbstverständlich, dort zu unterstützen, um so auch den Pflegekräften Wertschätzung und Anerkennung zu zeigen. Wir wollten gerne etwas für sie tun und ihnen damit einen Dank für die tolle Arbeit aussprechen“, so Dr. Simin Fakhim, die Vorsitzende des Krankenhaus-Fördervereins. Die voll ausgestattete Küche hat einen Gesamtwert von 10.200 Euro.

__________________________________________________________________________________________________

Oktober 2021 – Digitaler Studiengang

Unser neuestes Projekt gilt der finanziellen Unterstützung von zwei Studierenden der Europäischen Fachhochschule Rhein Erft. Über einen Zeitraum von sechs Semestern arbeiten sie im Rahmen ihres dualen Studiums im Studiengang Bachelor-Digita-Health-Management für unser Krankenhaus im Schnittbereich Medizin, Verwaltung und IT. Ziel des Projektes ist, mit externer Unterstützung die verwaltungs-technischen Abläufe in unserem Krankenhaus auf ihre Digitalisierungsmöglichkeiten hin zu untersuchen und Möglichkeiten dazu aufzuzeigen, d. h. Digital Health Management als Schnittstelle zu verstehen. 

digital Health Management

 


Unsere Förderer in früheren Projekten (beispielhafte, nicht erschöpfende Aufzählung):
Gebäudereiniger überreicht dem Förderverein des Krankenhauses Porz am Rhein einen Spenden-Scheck über 3.030 Euro

19. März 2015 – Den Spenden-Scheck nahm Dr. Thomas Weber (li.), damaliger Vorsitzender des Krankenhaus-Fördervereins Porz e.V., entgegen.


Für Achim Fuchs begann alles im Krankenhaus Porz am Rhein als er 1978/1979, innerhalb seiner Ausbildung zum Gebäudereiniger, ein Praktikum im Krankenhausbetrieb absolvierte. 1984 entschied er sich dann für die Selbstständigkeit – als Gebäudereiniger-Meister.

Er gründete in Köln ein Unternehmen, das jetzt sein 30-jähriges Jubiläum feiern konnte. Grund genug für den Geschäftsführer der „impuls Gebäudereinigung & Dienstleistungs- GmbH“ zurückzublicken und dem Förderverein des Krankenhauses Porz am Rhein einen Scheck über 3.030 Euro zu überreichen.

Sein Unternehmen hat nämlich auch aus einem anderen Grund dem Haus viel zu verdanken. „Seit 1992 haben wir das Krankenhaus Porz am Rhein als Kunden und sowie als gute Referenz.“, sagt Achim Fuchs. Im Jahre 2008 gründete das Krankenhaus für den Bereich eine eigene Servicegesellschaft, die Betriebsleitung übertrug sie der impuls GmbH „Das sind inzwischen immerhin schon 23 Jahre, in denen wir für die Gebäudereinigung, Hauswirtschaft und vieles mehr verantwortlich sind. Eine solche lange Kooperation sei im heutigen Geschäftsleben nicht mehr selbstverständlich. Deshalb schätze er die vertrauensvolle Zusammenarbeit. „Wir haben ein Stück Weg des Krankenhauses begleiten dürfen und sagen nun danke“, so Fuchs.

Den Spenden-Scheck nahm Dr. Thomas Weber, langjähriger Vorsitzender des Krankenhaus-Fördervereins Porz e.V., entgegen. Er freute sich über die großzügige Unterstützung und versprach, sie im Sinne des Krankenhauses einzubringen. Zugleich wies er darauf hin, welch große Bedeutung die Hygiene im täglichen Arbeitsablauf eines Krankenhauses habe. Sigurd Claus, Geschäftsführer des Krankenhauses Porz am Rhein in Köln, würdigte in diesem Zusammenhang die Betriebsleitung der Servicegesellschaft durch die „impuls Gebäudereinigung & Dienstleistungs-GmbH“ als stets zuverlässig und engagiert.

Das Unternehmen von Achim Fuchs ist inzwischen weit mehr als „nur“ für die Gebäudereinigung des Krankenhauses verantwortlich. Neben der Reinigung und Hauswirtschaft kümmert sich das „impuls-Betriebsmanagement“ im Auftrage der Krankenhaus Porz am Rhein-Servicegesellschaft mbH u.a. auch um die Gestellung von Desinfektoren sowie die Küchen- und Spüldienste, des weiteren um die Bettenaufbereitung und weitere Logistikaufgaben.

„Es ist schon ein hochkomplexer Vorgang, nach allen geltenden, aber auch sehr wichtigen Hygiene-Vorschriften zu arbeiten“, sagt Fuchs. Entsprechend anspruchsvoll seien auch Ausbildung und Arbeit der über 100 Mitarbeiter im Krankenhaus, weshalb die Branche der Gebäudereiniger bereits seit 2008 einen eigenen Mindestlohn von 9,55 Euro/Stunde für sich festgelegt hat – und damit zur Entlohnung der vielen Reinigungskräfte klar über dem erst kürzlich eingeführten gesetzlichen Mindestlohn von 8,50 Euro/Stunde liegt.


Comedian Guido Cantz gewinnt in NDR-Show für den Förderverein des Krankenhauses Porz am Rhein

https://www.khporz.de/_Resources/Persistent/e65e396f6bafc11e35654834df47b6fe8f322ec6/guido-cantz-illu-01-520er.jpg

Dieser Sieg war absolut verdient: Gestern Abend gewann Showmaster und Comedian Guido Cantz in der temporeichen Spielshow „Die Superpauker“ im NDR-Fernsehen für den Förderverein des Krankenhauses Porz am Rhein. Ein besonderes Highlight hierbei: In einem direkten Liegestütz-Kräftemessen gegen einen Sportlehrer mit „sehr ausgeprägten Oberarmen“ kam Cantz verdammt nah an die Leistung des „Superpaukers“ heran – und scheiterte am Ende nur knapp mit wenigen Liegestützen Unterschied. Absolut beachtlich!In der Show, die von Entertainer Elton moderiert wurde, traten vier Comedians – darunter eben auch Guido Cantz – gegen vier Lehrer an, die jeweils ihr Fach vertraten und damit sicherlich einen Wissensvorsprung hatten. Doch das Team „Comedy“ ließ die Pauker bei vielen Fragen alt aussehen und gewann am Ende insgesamt 11.400 Euro für den guten Zweck. Seinen Anteil (2.850 Euro) will Guido Cantz dem Krankenhaus-Förderverein Porz e.V. spenden. Damit unterstützt der gebürtiger Köln-Porzer einmal mehr das Krankenhaus und die dortige Kinderklinik. „Wir freuen uns sehr, dass Guido Cantz so oft an uns denkt. Es ist schon bemerkenswert, wie sehr er sich für seinen Heimatstadtteil Porz einsetzt“, sagt Marc Raschke, damaliger Pressesprecher des Krankenhauses Porz am Rhein. Auf Facebook und via Twitter hatte das Krankenhaus die NDR-Sendung verfolgt und kommentiert. Der Verein dankt Guido Cantz sehr für sein langjähriges Engagement.